Michael Grohotolsky

Künstlerische Leitung

© Hans Klestorfer
© Hans Klestorfer

Die musikalische Laufbahn des gebürtigen Wieners Michael Grohotolsky begann als Altsolist bei den Wiener Sängerknaben. Er studierte Musik- und Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst mit Schwerpunkt Chorleitung bei Johannes Prinz, Alois Glaßner und Herwig Reiter und ist ebendort seit 2006 Lehrbeauftragter im Bereich Dirigieren, Ensemble- und Instrumentalleitung.

 

2007 übernahm Michael Grohotolsky die künstlerische Leitung des Wiener Kammerchores, mit dem er national wie international mit a cappella Programmen ebenso wie im Rahmen von Kooperationen mit namhaften Orchestern und Dirigenten konzertiert. Zuvor war er von 2000 bis 2007 künstlerischer Leiter des Chorus Viennensis, des Männerchores ehemaliger Wiener Sängerknaben. Seit 2001 hat er zudem die Position des Chordirektors bei der Neuen Oper Wien inne. Von 2009 bis 2016 war er künstlerischer Leiter des Landesjugendchor Wien. Seit 2009 leitet er den Jugendchor der Wiener Chorschule an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und leitet seit September 2017 den Chorus Juventus (Oberstufenchor der Wiener Sängerknaben). 2016 gründete er gemeinsam mit Sascha Sopper die Jugendchorakademie Wien, deren künstlerische Entwicklung er leitet.

 

Im Rahmen seiner bisherigen musikalischen Laufbahn leitete Michael Grohotolsky Chor-Orchester Werke mit renommierten Orchestern wie dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien, der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie oder dem L'Orfeo Barockorchester. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent und Chorleiter ist er gefragter Gastdozent, Workshopleiter und Jurymitglied verschiedener Chorwettbewerbe im In- und Ausland. Michael Grohotolsky ist Träger des Förderpreises für junge Chorleiter des Erwin Ortner Fonds.


Matthias Schoberwalter

Assistenz der künstlerischen Leitung

© Konrad Weinhandl
© Konrad Weinhandl

Der 1997 geborene Matthias Schoberwalter studiert seit 2016 Musikerziehung mit Hauptfach Chorleitung bei Prof. Alois Glassner an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit Zweitfach Geschichte an der Universität Wien. Zudem belegt er das Studium der Kirchenmusik am Diözesankonservatorium der Erzdiözese Wien und absolvierte Weiterbildungen im Bereich Dirigieren und Chorleitung bei Johannes Prinz.

 

Neben seiner Ausbildung übernahm er bereits mehrere Male die Assistenz bei Choreinstudierungeng großer Chor-Orchester-Werke, darunter Antonio Vivaldis Gloria, G. F. Händels Messiah, Arthur Honnegers Le Roi David, J. S. Bachs Weihnachtsoratorium, und assistierte Michael Grohotolsky bei der Einstudierung von Johannes Brahms Ein deutsches Requiem mit der Jugendchorakademie Wien. Als Dirigent debütierte er im Mai 2014 Antonio Vivaldis Sommer aus Die vier Jahreszeiten mit der Cappella Hegeliana im Wiener Stephansdom.

 

Im Frühjahr 2015 gründete er den Chorus ALEA, mit dem er seitdem musikalische Projekte unter anderem mit Erwin Kiennast, Gardemusikkapellmeister Bernhard Heher, Bernd Bienert (Teatro Barocco) und Peter Hrncirik verwirklicht. Von September bis April 2016 war er als künstlerischer Assistent der Gumpoldskirchner Spatzen sowie als Leiter deren Chorschule tätig. Seit Februar 2017 ist Matthias Schoberwalter Chorleiter-Assistent der Jugendchorakademie Wien unter der Leitung von Michael Grohotolsky.